Seitenanfang

Außerordentlicher Kreisparteitag in Weißenfels am 25.09.2015

DSC02725

Wir unterstützen den Kampf um die Arbeitsplätze im Tagebau und den Erhalt der Förderschule Hohenmölsen mit Unterschriftensammlungen

Die SPD Hohenmölsen spricht sich gegen eine Abgabe auf Bundesebene aus, welche Arbeitsplätze in den Kraftwerken, Tagebauen und bei den Dienstleistern gefährdet. Wir fordern eine zukunftsfähige Ausgestaltung des nationalen Klimabeitrags ohne einseitige Belastung der Verstromung der einheimischen Braunkohle. Wir bekennen uns zur Zukunft des Abbaus der Braunkohle und sichere Arbeitsplätze im Bergbau. Das haben wir schon in unserem Kommunalwahlprogramm versprochen.

Klar positionieren wir uns auch in der Diskussion um die Zukunft der Förderschule Hohenmölsen. Wir unterstützen die Elterninitiative im Kampf um den Erhalt der Schule. Gerade lernschwache Schüler brauchen einen geschützten Raum zum Lernen. Die Förderschule in Hohenmölsen wurde noch 2013 als bestandssicher ausgewiesen, jetzt soll eine Schließung in diesen, spätesten im nächsten Schuljahr erfolgen. Wir fordern Konzepte um eine Beschulung auch der Förderschüler vor Ort in Hohenmölsen sicherzustellen.

Unterstützen Sie diese Anliegen mit Ihrer Unterschrift!

Am 01.05.2015 werden wir unseren Stand in der Gartenanlange „Neues Leben“ nutzen um mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen und jeweils Unterschriften für den Erhalt der Förderschule Hohenmölsen und für den Erhalt der Arbeitsplätze im Tagebau zu sammeln. Wir rufen alle Bürger auf, uns mit ihrer Unterschrift zu unterstützen. An unserem Stand können auch Listen mitgenommen werden um weitere Unterschriften im Bekanntenkreis zu sammeln. Die Listen kann man auch beim SPD-Ortsverein erhalten (Kontaktaufnahme über Internetseite (per E-Mail hier) oder Facebook oder im Wahlkreisbüro des Landtagsabgeordneten Rüdiger Erben, Große Kalandstraße 51 in Weißenfels. Beide Aktionen werden durch den Landtagsabgeordneten Rüdiger Erben unterstützt.

Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber: Tag der offenen Tür

Am 28.03.2015 (Sa) veranstaltete die Bürgerinitiative "Willkommen in Hohenmölsen" in der neuen Hohenmölsener Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber einen Tag der offenen Tür. Die Gemeinschaftsunterkunft wird bereits am 1. April bezogen.

Facebook: Initiative Willkommen in Hohenmölsen

Uwe Kraneis - unser Landtagskandidat 2016

Die SPD-Ortsvereine Zeitz und Hohenmölsen haben am 12.03.2015 ihre Kandidaten zur Landtagswahl 2016 für den gemeinsamen Wahlkreis nominiert. Mit ganz großer Mehrheit (10 von 12 Stimmen) wurde Uwe Kraneis, Bürgermeister von Gutenborn, als SPD-Kandidat gewählt. Außerdem wurde Sabine Meinhardt, Hohenmölsen, einstimmig als Ersatzkandidatin gewählt. Mehr...

Einwohnerfragestunde zur Asylbewerberunterkunft in Hohenmölsen

Wir haben am 14.01. an der Einwohnerfragestunde zur Aufnahme von Asylbewerbern in Hohenmölsen teilgenommen. Bei vollem Haus konnten in der zweistündigen Veranstaltung noch einige offene Fragen durch den Landrat, Vertreter des Kreises, der Polizei und der Stadt Eckartsberga beantwortet werden. So gab es u.a. auch Antworten zur Zusammensetzung der im Gelände der ehemaligen Kaserne erwarteten 60 Personen (ganz verschiedene Herkunftsländer), zu entstehenden Kosten (für den BLK bei 350 Personen 6 Millionen Euro) oder der Frage einer zukünftigen Erweiterung (laut Landrat Ulrich sei "nicht angedacht", mehr als 60 Asylbewerber aufzunehmen). Durch Hohenmölsener Vereine wurde die Bereitschaft geäußert, die Asylbewerber mit offenen Armen zu empfangen. Besonders positiv wurde die Stellungnahme des Geschäftsführers des Unternehmens AGCO/Fendt aufgenommen, auf dessen Gelände die Unterkunft eingerichtet wird. Das Unternehmen sieht sich in einer Verantwortung gegenüber der Stadt Hohenmölsen, stellt aber (in Bezug auf eine durch Einwohner befürchtete spätere Erweiterung der Unterkunft) zugleich klar, dass die Zusage genau für die durch den BLK angedachten 60 Personen gilt (denn Kernaufgabe sei der Bau von Traktoren und Häckslern). Durch uns hervorzuheben ist, dass die Veranstaltung in einer sachlichen Atmosphäre verlief.

Weitere Berichte:

nicht mehr verfügbar: Radiobeitrag MDR Sachsen-Anhalt

Mitteldeutsche Zeitung (mz-web.de)

Unsere Antworten zur Unterbringung von Asylbewerbern in Hohenmölsen

Im Zusammenhang mit der Unterbringung von Asylbewerbern in Hohenmölsen gibt es noch ein paar Fragen die sich Bürger gestellt haben. Wir möchten hier einige Antworten dazu liefern. Sicher auch für Tröglitzer interessant!

Fragen & Antworten

Einwohnerfragestunde zur Unterbringung von Asylbewerbern in Hohenmölsen

Am Mittwoch, den 14. Januar 2015, findet um 18:00 Uhr im Bürgerhaus Hohenmölsen eine Einwohnerfragestunde zur Unterbringung von Asylbewerbern in Hohenmölsen statt. Dies geht aus einer Einladung des Landrats Götz Ulrich im Amtsblatt der Stadt Hohenmölsen vom 31.12.2014 hervor. Den dringenden Schritt des Dialogs hatten wir als SPD bereits in den vergangenen Monaten eingefordert.

Frühere Beiträge: Gesprächsrunde mit Bürgermeister Andy Haugk, SPD-Kreisparteitag.

Mehr

Sie vermissen einen Eintrag? Ältere Einträge finden Sie auf unserer Archivseite.

Zum Seitenanfang